Willkommen auf „Kreativ gegen Depression“

Derzeit sind alle Vor-Ort-Aktivitäten „verboten“, weshalb Depressionsbetroffene besonders leiden, denn dadurch sind die oft wenigen, gar letzten sozialen Kontakte weggebrochen. Auch, wenn wir die Lockdown Maßnahmen insgesamt befürworten, so hat die Politik, trotz aller Hinweise und Mahnungen von Medizinern, Betroffenen und Psychologen noch immer nicht begriffen, dass auf uns Betroffene ein anderer Blick notwendig wäre.

Aber wir haben uns schon immer selbst geholfen und deshalb gibt es auch hier eine Online-Selbsthilfegruppe, die zwar nur einen kleinen Teil abfangen kann, aber dies dafür mit Mut und Engagement.

Viel Spaß!

Noch immer liegt auf der Diagnose Depression das Negativimage des „Unnormalen“. Doch Depression ist nicht die Krankheit des Einzelnen. Der Einzelne spiegelt in seiner Erkrankung nur die depressiv entarteten Züge in Wirtschaft und Gesellschaft. Egal welche Partei, welchen Arbeitgeberverband oder welche Gewerkschaft sie befragen und welche Interessen diese vertreten, sie alle kennen nur einen Lösungsweg „Wachstum“. Aber alles immer schneller, weiter, höher beschleunigt nur das Rennen im Hamsterrad. Der depressive Mensch muss lernen auf seinen Körper zu hören, sein Verhalten anzupassen, heraus aus dem Hamsterrad zu kommen. Wäre es nicht besser, wenn dies auch in Wirtschaft und Gesellschaft so wäre und wir damit Depressionen vorbeugen könnten?!

Twitter Timeline

Facebook Timeline